Kein Genuß ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurückläßt, ist bleibend.

 

Werte Weinfreundin, werter Weinfreund,

dass kein Genuss vergänglich ist, lehrt uns Goethe in „Wilhelm Meisters Lehrjahre“.

Ob der Akt des Genusses aber bewusst oder unbewusst in unserer Erinnerung haften bleibt, hängt von dessen Intensität ab.

Und für die Möglichkeit des Verbleibens des erlebten Genusses sorgen unsere 2016er Rieslingweine. Lassen Sie sich berühren von dem ungemein mineralischen und würzigen 2016er Jahrgang. Ein Jahrgang, der uns durch die Höhen und Tiefen der Vegetationsperioden geführt und an die Grenzen des Machbaren gebracht hat, um uns dann letztlich mit seiner enormen Konzentration zu zeigen, dass das Menge-Güte-Verhältnis unumstößlich bleibt. Vom „einfachen“ LochRiesling, der beileibe kein kleines „Möselchen“ ist, über die Lagenweine „Cruv“, „Stier“ und „Stoveler“, die in ihrer Konzentration in den trockenen Spitzen „Saartyr“ und „Steinmetzrausch“ enden, werden Sie mit Sicherheit die prägenden Erfahrungen machen, die es Ihnen ermöglichen, das faktisch Erlebte jederzeit aus Herz und Seele wieder in die Erinnerung zu rufen.

Herzlichst    Claudia & Manfred Loch

save the date: Jahrgangspräsentation 2. und 3. September, jeweils ab 13:00 Uhr
an beiden Tagen leckeres aus Wald und Feld
und am Sonntag Live-Musik mit Elke und Charly

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.