und sie haben es doch getan

 

2016-2

 

 

 

 

 

Liebe Weinfreundin, lieber Weinfreund,2016-1

Nachdem dem Weinmagazin „Falstaff“ die unrühmliche Vorreiterrolle zufiel und der Weinführer „Eichelmann“ diesem folgte, hat es jetzt auch der „Feinschmecker“ getan:

Die Rede ist vom Bezahljournalismus….. und wenn das Geld im Beutel klingt, das Weingut in das „Ranking“ springt.

Und wer keine Anstellungsgebühr entrichtet, wird auch nicht beurteilt. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie den Weinhof Herrenberg, der immer zu den höchstklassifiziertesten Weingütern zählte, in diesen Publikationen nicht mehr finden. Wir haben es uns nämlich zum Prinzip gemacht, keine Geldzahlung für Weinbewertungen zu leisten! In welcher Form auch immer.

Über die jetzt noch weiterhin vertretenen Weingüter, kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

Jetzt zu den erfreulichen Dingen:
Der 2015er bescherte uns prächtige, ungemein würzige Weine, wo selbst der Gutsriesling schon auf der Stufe von großen Gewächsen steht. Tendenziell liegt das Gros der Weine dieses Jahr im trockenen Bereich, wobei unserem Neuzugang aus dem Bockstein „Steinmetzrausch“ eine Sonderrolle zukommt. Ein Monument an Strahlkraft und Mineralität, das sicher zu den besten Rieslingen in 2015 zählen wird.

Unsere Begeisterung können wir Ihnen zunächst nur in diesem Schreiben mitteilen, damit Sie sie teilen und sich von der herausragenden Qualität persönlich überzeugen können, dafür müssen Sie selbst probieren.

Mit den allerbesten Grüßen

Familie C&M Loch

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.